WHAT IF / Prof. Heizo Schulze 2018-09-28T13:41:05+00:00

Project Description

WHAT IF

Prof. Heizo Schulze

„WHAT IF“ ermutigt Menschen Ideen zu formulieren, sie mit anderen zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Über WHAT IF

„Was wäre wenn?“ ist eine utopische und archaische menschliche Motivation, Dinge in Frage zu stellen. In der Dramaturgie ist es bekannt als Prämisse: „Was würde geschehen, wenn…?“. Nach dieser Fragestellung kommt eine zumeist provokative Hypothese, die die bestehenden Gegebenheiten nicht akzeptiert und so eine mögliche Perspektive der Spannung und Veränderung bietet. Was wäre, wenn wir eine Erkenntnis, eine Idee hätten, die unsere Gesellschaft, Produkte oder unser Zusammenleben zum positiven verändern könnte? Wäre es nicht besser eingefahrene Wege zu verlassen?

WHAT IF ist in zwei Bereiche unterteilt um dafür einen konstruktiven ergebnisorientierten Austausch mit anderen zu ermöglichen und die Idee weiterzuentwickeln:

whatif.cafe
Das whatif.cafe ist der Startpunkt für diejenigen die enthusiastisch an die positive Wirkung von Veränderungen glauben. Hier kann jeder seine sehr konkrete Verbesserung für ein Problem jeglicher Art, sei es gesellschaftlicher oder technischer Natur, postulieren und mit anderen diskutieren.

whatif.academy
In der whatif.academy landen die ausgearbeiteten Vorschläge, die innerhalb des whatif.cafe von einem redaktionell betreutem Ratingsystem als relevant und aussichtsreich identifiziert wurden. Mentoren wählen die besten Ideen aus und betreuen sie, um mit den Initiatoren, die jeweils passenden Schritte zur Realisation zu gehen: dies kann eine Produktentwicklung, eine Änderung mit regionalem Bezug, eine Volksabstimmung oder vielleicht sogar eine Gesetzesänderung sein.

Das Projekt „WHAT IF“ soll all jenen Menschen eine Gelegenheit bieten, diesen klaren Moment festzuhalten, indem man sich (evtl. als Außenstehender) fragt: „Warum kann man das nicht anders machen?“.

Prof. Heizo Schulze beim Process Festival

Der „WHAT IF“ Workshop

Das eigentliche Ziel des Projektes ist eine Online-Community, eine Plattform zur konstruktiven Weiterentwicklung von Ideen. Wir haben auch festgestellt, dass der Reiz des Projektes darin besteht, Menschen zusammen zu bringen, auch im realen Leben, nicht nur remote und digital. Damit wollen wir beim Process Festival beginnen.

Der Workshop soll die verschiedenen Stufen des „WHAT IF“ Projektes auf sich selbst anwenden: Welches Potential steckt in der Idee „Was wäre wenn…?“. Mit Euch werden wir das Projekt selbst und unseren Ansatz zur Weiterentwicklung von Ideen auf den Prüfstand stellen und verbessern.

Mehr Programm

 

2018-09-28T13:45:19+00:00

Toni Spyra

Toni Spyra ist ein in Österreich lebender deutscher Künstler. In seinen installativen und objekthaften Kompositionen konfrontiert er das Publikum auf unterhaltsame Weise mit Denkanstößen.

2018-09-12T13:49:14+00:00

Prof. Dr. Martin Kiel

Prof. Dr. Martin Kiel leitet für die codecentric AG den Standort Dortmund und als Direktor den Thinktank the black frame. Seit 2015 ist er Gastprofessor für Kommunikationstheorie/-praxis an der UDK, Berlin.

2018-09-28T13:47:10+00:00

AATB

AATB untersucht an der Schnittstelle von Kunst, Design und Technologie das Potential der Robotik auch außerhalb der Fabrikhallen zu existieren.